[Rezension] Deadly ever after - Jennifer L. Armentrout

Deadly ever afterLeseprobe
Piper | 416 Seiten | 10,00€ D Taschenbuch ⇾ Zum Verlag | 02.10.2017 | Erotik/Thriller
Rezensionsexemplar
Vor zehn Jahren entkam Sasha nur knapp einem Serienkiller, der mehrere Frauen auf bestialische Weise hingerichtet und als Bräute drapiert hat. Schwer traumatisiert verließ sie ihre Heimat und brach alle Kontakte ab. Doch nun kehrt sie zurück, um ihrer Mutter im Hotel zu helfen. Als Sasha ihren attraktiven Exfreund Cole, mittlerweile FBI-Agent, wiedersieht, verspürt sie sofort heißes Herzklopfen. Und Cole hat auf sie gewartet. Doch bevor die beiden ihre Sehnsucht stillen können, wird eine tote Frau geborgen. Genau dort, wo der Serienkiller vor zehn Jahren seine Leichen deponierte …

Jennifer L. Armentrout veröffentlichte unter dem Pseudonym J. Lynn international sehr erfolgreiche Young-Adult-Romane, bevor sie sich mit ihren New-Adult-Romanen, beginnend mit »Wait for You«, endgültig an die Spitze der Bestsellerlisten schrieb. Sie lebt in Martinsburg, West Virginia.
 Das Cover gefällt mir farblich richtig gut. Die Rose und die roten Ornamente erinnern so ein bisschen an Blut und Leidenschaft. Ich denke, dass das wirklich gut zur Geschichte passt.

Der Schreibstil von Jennifer ist wie gewohnt leicht und flüssig mit der Prise Humor, der so typisch für sie ist. Ich liebe ihre Geschichten und kann sofort in ihnen versinken. Aus der Ich - Perspektive der Protagonistin Sasha erfahren wir alles hautnah, sowohl ihre Gefühlswelt als auch ihre Gedankenwelt.

Sasha hat eine schreckliche Vergangenheit hinter sich, die sie immer noch versucht zu verarbeiten. Um sich ihren Ängsten zu stellen, kehrt sie zurück nach Hause, an den Ort des Geschehens. Jeden Tag kämpft sie darum, ihr Leben wieder völlig selbst zu bestimmen, ohne Angst als ständigen Begleiter. Ich finde sie äußert taff, denn es gibt nicht viele, die sich das wirklich trauen. Es fehlt ihr häufig der Glaube an sich selbst, da geben ihr glücklicherweise ihre Freunde immer wieder einen Schubs in die richtige Richtung. Cole ist der attraktive Exfreund und FBI Agent. Er ist heiß, liebevoll und hat einen leichten Beschützerinstinkt. 

Ich war wirklich wahnsinnig gespannt auf das Buch von Jennifer. Ich liebe ja ihre Fantasybücher und auch ihre Young Adult Reihe, die sie als J. Lynn schreibt. Ich glaube ich habe bisher noch nichts in die Richtung Erotik und Crime gelesen, umso gespannter war ich also. Die Geschichte konnte mich absolut unterhalten, ich bin nur so durch die Seite geflogen. Es war spannend und prickelnd zu gleich, was mir sehr viel Lesefreude gebracht hat. Jedoch hatte ich irgendwie das Gefühl das bei dieser Kombination alles so ein bisschen auf der Strecke blieb. Es fehlt einfach so ein bisschen das gewisse Highlight, sodass mich die Geschichte einfach nicht umhauen konnte. Ich finde sie gut und sie ist auch sehr unterhaltsam, aber irgendwie fehlte einfach irgendwas. Ich hoffe ihr wisst, was ich meine.
Deadly ever after ist wirklich ein interessantes Buch, da mir die Mischung zwischen Erotik und Crime wirklich sehr gefallen hat. Es hat mich unterhalten und ich bin nur so durch die Seite geflogen, jedoch fehlte mir jedoch am Ende ein Highlight. Es schien, dass irgendwie noch etwas auf der Strecke geblieben ist. Dennoch kann ich das Buch allen empfehlen, die die Autorin genauso lieben und so eine Richtung mal ausprobieren mögen.

1 Kommentar:

  1. Hey Jenny,

    irgendwie macht mich deine Rezi noch neugieriger auf das Buch. Schade, dass dir ein Highlight gefehlt hat :( Aber dennoch schön, dass es dir trotzdem irgendwie gefallen hat :)

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen