[Rezension] Das göttliche Mädchen - Aimée Carter

1. Das göttliche Mädchen | 2. Die unsterbliche Braut | 3. Der Preis der Ewigkeit
Harper Collins | 304 Seiten | 9,99€ D Taschenbuch ⇾ Zum Verlag | 13.11.2017| Fantasy
Rezensionsexemplar
 Einen schlimmeren Geburtstag hat Kate noch nicht erlebt. Ihre Mutter ist sterbenskrank. Und Kate muss in die Kleinstadt Eden ziehen. Als sie auf der neuen Schule den geheimnisvollen Henry kennenlernt, gerät ihr Leben komplett aus den Fugen: Denn er ist Hades, der Gott der Unterwelt. Und er macht ihr ein verlockendes Angebot. Er wird ihre Mutter heilen, wenn Kate sieben Prüfungen besteht und sein Wintermädchen wird. Aber ob ihre Seele stark genug ist? Bisher haben alle ihr Scheitern mit dem Tod bezahlt.

 Aimée Carter hat ihren Abschluss an der Universität Michigan gemacht und schreibt leidenschaftlich gern spannende Geschichten.
Die fünfteilige Animox-Serie ist ihr erstes Werk für Kinder.
Das Cover ist in angenehmen Farben gehalten, jedoch leider etwas nichtssagend. Ich glaube, wenn ich nur das Cover sehen würde, würde ich in der Buchhandlung wohl erstmal dran vorbeilaufen. 

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Sie hat einen sehr angenehmen Schreibstil der einen sofort gefangen nimmt. Die Geschichte wird aus der Ich - Perspektive der Protagonistin Kate erzählt, sodass wie die Geheimnisse erst nach und nach erfahren.

Kate würde für ihre Mutter alles tun. Jahrelang hat sie sich nur um sie und ihre Pflege gekümmert, denn ihre Mutter ist unheilbar krank. Um ihre Mutter den letzten Wunsch zu erfüllen, ziehen die beiden nach Eden, wo ihre Mutter geboren wurde. Kate hat dadurch wenige Freunde und ist auch eher schüchtern. Doch als sie die geheimnisvollen Henry kennenlernt, wird ihr Leben völlig auf den Kopf gestellt.

Ich habe bisher noch kein Buch von Aimée Carter und war umso gespannter auf die Geschichte, denn ich liebe Geschichten mit Göttern. Außerdem finde ich es immer wieder interessant wenn der Antagonist, so wie Hades eine Heldenrolle bekommt. Die Geschichte war spannend und auch sehr unterhaltsam, jedoch hätte ich mir ein bisschen mehr Spannung für die Prüfungen gewünscht. Ich habe mir einfach etwas anderes darunter vorgestellt. Die Liebesgeschichte war leicht und wundervoll. Sie hat sich langsam und romantisch entwickelt. Zu Beginn der Geschichte war ich irgendwie der Meinung, dass das Buch ein Einzelband ist, umso mehr freue ich mich, dass es doch eine Trilogie ist. Die Welt von Henry und Kate hat mich wirklich fasziniert. 
Das göttliche Mädchen ist eine tolle Fantasygeschichte. Die Geschichte um Hades und Kate hat mich für sich eingenommen und ich freue mich noch auf weitere Abenteuer der beiden, jedoch hätte ich mir etwas mehr Spannung gewünscht. Vielleicht auch nur, weil ich mir die Prüfungen irgendwie anders vorgestellt habe.

Kommentare:

  1. Hey liebe Jenny,

    das klingt nach einer wirklich interessanten Geschichte. Ich wollte das Buch auch gerne lesen, aber es hat einfach nicht mehr zeitlich ereingepasst. ES klingt aber ganz so, als ob ich auch mal zu greifen werde. :)

    Libee Grüße, Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ruby :)

      Jaaa ich kenne das so mit der Zeit :D Aber die Geschichte ist auf jeden Fall einen zweiten Blick wert :)

      Liebe Grüße
      Jenny

      Löschen
  2. Hey Jenny,

    vielen Dank für deine interessante Rezension :)
    Ich habe das Buch auch beendet und dazu eine Rezi geschrieben. Mir ist es ähnlich wie dir ergangen. Aufgrund des Klappentextes hat man von den Prüfungen irgendwie mehr erwartet...

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen